Kreta - Erbe der minoischen Kultur

Der Stierkult um den Minotaurus gibt den Historikern bis heute Rätsel auf. Selbst zur Zeit der Griechen rankten sich darum bereits Mythen und Legenden. Knossos, eingeäschert 1375 v. Chr. durch den gewaltigen Ausbruch von Thera (Santorin) erweckte es der englische Archäologe Sir Arthur Evans mit viel Geld sowie (zu viel?) Phantasie und Farbe zu neuem Leben. Der " Thronsaal" mit einer großen Schale, in der sich vermutlich Schlangen befanden.

Die architektonische und künstlerische Perfektion der Minoer, die übrigens reine Kaufleute waren und keine nennenswerte Armee besaßen, setzte Maßstäbe für nachfolgende Kulturen und Völker.

In einer orthodoxen Kirche. Blick auf die Ikonostase. Auch neue Kirchenbauten, wie diese hier in Rhetymnon, sind bildreich und prunkvoll ausgestattet.

Markt in Heraklion, das allen Klischees einer Mittelmeerhafenstadt gerecht wird: originell, lebendig, staubig, heiß, laut und ebenso typisch wie mondän zugleich.

An Reizen für die Sinne mangelt es niemals. Schon nach oft wenigen Geh-oder Fahrminuten lockt nahezu unberührte, ursprüngliche Landschaft.... ...die mit einem nie enden wollenden Farben- und Formenspiel den Betrachter umgarnt...

... oder ihn einfach zum Dasitzen und Nachdenken einlädt, dem Meer zuzuschauen, über das einst die Schiffe der antiken und vorantiken Zeit segelten.