Science und Science-Fiction in Bremen

Die alte Hansestadt hat sich zum High-Tech-Standort gemausert. Neben echter Science laden vor allem viele Science-Museen zum lehrreichen und unterhaltsamen Erlebnis ein. In einem gewaltigen Bauvolumen wurde der Bremer "Space Park" als millionenschwerer "Space-Traum" integriert und da man sich - wie bei solchen Vorhaben üblich - mit den astronomischen Summen etwas verkalkulierte, steht im Oktober 2004 die Insolvenz ins Haus. Aber keine Angst, danach soll es unverzüglich unter einem neuen Betreiber weitergehen, und so macht ein 1:1 Modell der Ariane 5 weiterhin und unübersehbar auf den Space-Park aufmerksam.

Mit stolzen Segelschiffen stieß man einst in die unbekannten Weiten der Ozeane vor. Heute sind sie nur noch bei Hafenfesten in Bremen zu Gast.

Phönix, verkörpert die Generation der modernen Raumschiffe. Er ist eine verkleinerte Version des späteren Raumgleiters Hopper wird in Bremen entwickelt und hat bereits erste Tests und Freiflüge erfolgreich absolviert. Später soll er einmal 50 t in eine Umlaufbahn bringen und ferngelenkt zur Erde zurückkehren.

Der komplette ESA-Teil der ISS ist als Ingenieursmodell bei Astrium aufgebaut und sogar teilweise begehbar. Im Hintergrund unten steht im Reinstraum das original Columbus-Modul.

Da können Raumfahrtfreunde schon mal aus Begeisterung abheben- auch wenn die Schwerelosigkeit nicht echt ist.... Das Universum Science Center - in einem futuristischen überdimensionalen Ufo untergebracht - erstaunt mit originellen Experimenten und Modellen.

Die "botanica" zeigt, dass selbst Pflanzen zum waschechten Multimedia-Erlebnis werden können.